Tauchen auf den Kanarischen Inseln

04/04/2022

Die Kanarischen Inseln sind ein kleines Paradies für Tauchliebhaber, da sie auf derselben Insel sehr unterschiedliche Tauchgänge finden können. Insbesondere Teneriffa bietet eine große Vielfalt an Landschaften sowohl außerhalb als auch innerhalb des Wassers, was das Leben sehr vielfältig macht, da man von Mikrolebewesen bis hin zu großen Arten finden kann. Außerdem ist es in Sachen Tauchen kein sonderlich bekanntes Ziel, was es zu einem Geheimtipp macht.

Taucher verlieben sich in die Kanarischen Inseln wegen folgender Gründe:

Das Wetter

Die Kanarischen Inseln haben ein subtropisches Klima, das in den verschiedenen Jahreszeiten nur wenige Temperaturschwankungen aufweist. Deshalb heißt es, sie befinden sich in einem “ewigen Frühling“.

Das Wasser hat die meiste Zeit des Jahres etwa 20° C, mit kleinen saisonalen Schwankungen zwischen 19 und 26° C.

Diese wertvollen Eigenschaften machen es möglich, das ganze Jahr über auf den Kanarischen Inseln zu tauchen. Hier endet die Saison nie!

Canarias

Meerestiere

Die Kanarischen Inseln beherbergen verschiedene Arten der Meeresfauna, darunter auch einige vom Aussterben bedrohte wie Engelhaie. Ebenfalls ziehen hier viele Arten auf ihren langen Weg durch den Ozean vorbei, vor allem große Wale und Haie, welche beim Tauchen leider aber nicht zu beobachten sind, da sie sich in deutlich tieferen Gewässern bewegen.

Darüber hinaus gelten sie als Beobachtungspunkte für Schnabelwale, einer der unbekanntesten Meeressäuger, da sie lange Zeit in großen Tiefen untergetaucht bleiben.

Diese Art von Arten kann bei Walbeobachtungsausflügen beobachtet werden.

Beim Tauchen können wir uns vor allem an verschiedenen Fischarten erfreuen, Rochen, Nacktschnecken, Muränen…

Diese große Vielfalt an Meereslebewesen zieht sowohl Taucher als auch Wissenschaftler und Meeresliebhaber an.

whale jumping

Vielfalt an Landschaften

sea weed

Die unterschiedlichen Arten des vorhandenen Meeresbodens sind eine der Ursachen, die die Artenvielfalt begünstigen.

Auf Teneriffa finden wir alles, von großen Sandflächen und Seegraswiesen wie denen in der Gegend von Abades bis hin zu überraschenden Unterwasservulkanformationen wie La Rapadura, die weltweit bekannt sind.

Dies ermöglicht verschiedene Arten von Tauchgängen und für verschiedene Niveaus im selben Gebiet.

la rapadura

gute Sichtweiten

Im Allgemeinen bieten die kanarischen Gewässer eine großartige Sichtweite, etwa 20-30 Meter, wodurch Sie die wunderbare Unterwasserwelt ohne Schwierigkeiten genießen können. Diese Bedingungen sind in der Tauchwelt selten und erhöhen den Wert der Inseln.

Scuba Diving

Merkmale der Kanarischen Inseln

Die Inseln gehören zu Spanien, also sind wir obwohl fernab in der Europäischen Union, die verwendete Währung ist der Euro.

Es ist ein sicheres Gebiet mit guten Flugverbindungen vom Festland und ganz Europa, dazu gehören ebenfalls viele deutsche Flughäfen.

Teile diesen Artikel!

Facebook
WhatsApp
Twitter

ANDERE BLOGARTIKEL LESEN:

WhatsApp chat
coming soon smiley

COMING
SOON

WIR ARBEITEN DRAN

Wir tauchen weiter