Drei Tricks für den Druckausgleich

25/10/2021

Als Taucher wissen wir, dass Druckänderungen etwas sind, mit dem wir jedes Mal zu tu haben, wenn wir tauchen gehen.

Druck wirkt sich nur auf Gase aus, und wir haben mehrere Hohlräume in unserem Körper, die Gase enthalten. Unter ihnen finden wir die Lunge, die durch ständiges Atmen kompensiert wird.

In den Ohren macht sich der Druck besonders bemerkbar, daher verwenden wir verschiedene Tricks, um ihn auszugleichen.

Im Folgenden nennen wir die am häufigsten verwendeten

Valsalva Manöver

Bei diesem Verfahren wird Luft aus der Lunge hoch gepustet, während die Nase zugedrückt und der Mund geschlossen bleibt.

Was passiert, ist, dass beim Versuch, die Luft durch die geschlossene Nase zu pusten, sie zu den Ohren und Nebenhöhlen wandert, was die Eustachische Röhre öffnen. Dies sollte häufig beim Abstieg gemacht werden, aber immer sanft und niemals kraftvoll.

compensar los oidos

Frenzel-Manöver

Diese Art, Lufträume zu kompensieren, beinhaltet das Blockieren der Stimmbänder und den Versuch, ein Geräusch wie „guh“ zu machen, das dazu führt, dass die Zunge aufsteigt und die Luft nach oben drückt.

Dieses Manöver ist relativ einfach und erfordert einen geringeren Luftverbrauch als das Valsalva-Manöver. Es wird beim Apnöetauchen bevorzugt

diver earpain

Schlucken

Beim Schlucken verursachen wir eine Bewegung des Kiefers, die das Öffnen dieser Gehörgänge ermöglicht und so die Ohren ausgleicht. Es kann deutlich weniger Luft auf einmal ausgeglichen werden, aber man benötigt keine Hände, um die Nase zuzuhalten.

diver with reef and fish

Teile diesen Artikel!

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

ANDERE BLOGARTIKEL LESEN:

WhatsApp chat

COMING
SOON

WIR ARBEITEN DRAN

Wir sind wieder am Tauchen